RATGEBER-
NEWSLETTER
Blonde Frau kratzt sich fragend vor einem geöffneten Kühlschrank am Kopf

Üble Gerüche im Kühlschrank – was tun? 6 Tipps

Wenn Ihnen Ihr Kühlschrank stinkt, kann das die verschiedensten Ursachen haben. Ausgelaufene Milch, verdorbene Lebensmittel, schmutzige Ablagerungen an den Gummidichtungen – all das ist kein Vergnügen für Ihre Nase. Damit Ihnen nicht schon kurz nach dem Öffnen der Kühlschranktür der Appetit vergeht, haben wir ein paar Tipps für Sie.

Natürlich ist es sinnvoll, den Innenraum des Kühlschranks regelmäßig zu reinigen. Dazu gehört auch das Reinigen der Dichtungen, da sich hier in den Rillen Feuchtigkeit ansammeln kann. Und genau die fördert die Schimmelbildung. Also einmal im Monat ran an die Dichtungen – mit einer weichen Bürste oder einem weichen Schwamm sowie einem Reinigungsmittel. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Aber nicht immer liegt der Grund für den schlechten Geruch an mangelnder Hygiene. Oft sind es auch die Lebensmittel selbst, die durch die Summe ihrer Eigengerüche dicke Luft verursachen. Was kann man dagegen tun?

Backpulver / Natron

Ein Schälchen Natron steht zwischen Lebensmitteln im Kühlschrank

Eine kleine Schale mit Backpulver oder Natron hilft die schlechten Gerüche zu neutralisieren. Nach etwa einem Monat sollte das Pulver ausgetauscht werden.

Kaffeepulver

Stellen Sie eine Schale oder einen Unterteller mit einigen Löffeln gemahlenem Kaffee in den Kühlschrank. Das verbreitet nicht nur einen angenehmen Duft, sondern bindet auch die unangenehmeren Gerüche. Nach zwei bis drei Tagen sollten Sie das Pulver allerdings wegwerfen und erneuern, da es dann keine Wirkung mehr entfaltet.

Essig

Das Schöne am Essig ist, dass er schlechte Gerüche absorbieren kann und dazu noch eine antibakterielle Wirkung hat. Allerdings ist der strenge Eigengeruch des Essigs nicht jedermanns Sache. Im Zweifel (und im Notfall) probieren Sie es einfach mal aus.

Zitrone

Eine Zitrone wird auf einem Holzbrett aufgeschnitten

Zwei halbe Zitronen, ein paar Zitronenschalen oder ein kleines Behältnis mit Zitronensaft – alles wirkt geruchsbindend und vertreibt damit die schlechten Gerüche drum herum. Nach vier bis fünf Tagen sollten Sie das Ganze durch die Kräfte einer frischen Zitrone ersetzen.

Apfel

Zwei Apfelhälften in den Kühlschrank legen – auch das hilft gegen üblen Gestank. Und wie die Zitrone verbreitet auch der Apfel seinen Duft wie ein natürliches Parfüm.


Ach ja, noch etwas: Sie sollten alle Nahrungsmittel mit Eigengeruch, zum Beispiel Käse oder mit Knoblauch gewürzte Wurstwaren, in eigenen, fest verschließbaren Kunststoff- oder Glasbehältern aufbewahren. So haben sie schon einige Verursacher von penetranten und oft unangenehmen Gerüchen vom Rest des Kühlschranks sozusagen abgeriegelt. 

Für üble Gerüche und zum saubermachen Ihres Kühlschrankes empfehlen Wir Ihnen außerdem DER GENERAL Küchenreiniger Zitrone.

DER GENERAL DER GENERAL Produkte online kaufen

Bewertung:

2 4.5 von 5 Sternen

Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein…

Einloggen, um zu kommentieren 

Leserkommentare (2)

    • Markenlogo von biff
    • Markenlogo von Bref
    • Markenlogo von dato
    • Markenlogo von DER GENERAL
    • Markenlogo von DYLON
    • Markenlogo von Lovabales
    • Markenlogo von PERSIL
    • Markenlogo von Perwoll
    • Markenlogo von Sidolin
    • Markenlogo von Sil
    • Markenlogo von SOFIX
    • Markenlogo von Somat
    • Markenlogo von Spee
    • Markenlogo von Vernel
    • Markenlogo von WCFRISCH
    • Markenlogo von Weißer Riese