Pflege-Tipps für Ihre fleißigen Helfer

Bügeleisen, Staubsauger, Spül- und Waschmaschine - sie helfen uns bei den verzwicktesten Haushalts-Aufgaben und leisten uns treue Dienste. Doch auch dem besten Haushaltsgerät kann es einmal zu viel werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Leistungskraft Ihrer Hausgeräte erhalten.

Einfach mal Dampf ablassen
3 Top-Tipps für Ihr Bügeleisen

  1. Gummiresten von T-Shirt-Aufdrucken rücken Sie am besten mit einem Radiergummi zu Leibe: Einfach mit leichtem Druck über die kalte Bügeleisen-Sohle reiben.
  2. Hartnäckig eingebrannte Textilreste können Sie vorsichtig mit einem Glaskeramik-Schaber wegschaben - meiden Sie Messer, Stahlwolle oder Schleifpapier, diese können die empfindliche Sohle beschädigen.
  3. Stumpfe Sohle, die nicht mehr richtig gleitet? Hier greifen Sie am besten zu SIDOL CERAN® & Stahl. Mit Aktiv-Mineralien sorgt es schnell wieder für strahlenden Glanz und den richtigen Schwung - mehr dazu erfahren Sie von unserer Beratung in unserer Frage der Woche.

Volle Kraft voraus
4 Top-Tipps für Ihren Staubsauger

  1. Beutel voll? Die Anzeige am Staubsauger ist oft unzuverlässig, also prüfen Sie den Beutel Ihres Staubsaugers regelmäßig und wechseln ihn gegebenenfalls aus.
  2. Schlauch-Check: Wenn Sie trotz eines leeren Staubsaugerbeutels einen Saugkraftverlust feststellen, kann das an Verschmutzungen in Schlauch und Rohr liegen. Wenn Sie beide Teile in die Badewanne legen und mit warmem Wasser durchspülen, kommt oft Verstecktes zu Tage. Extra-Tipp: Legen Sie besser auch ein Sieb über den Badewannen-Abfluss, damit dieser nicht als nächstes verstopft.
  3. Die Bodenbürste regelmäßig von Staub und Haaren befreien - ein handelsüblicher Kamm kann dabei helfen oder Sie lassen den Sauger nach dem Bodensaugen laufen, zupfen Schmutz von der Bürste und saugen alles mit dem Schlauch ein.
  4. Saubere Filter sind für die volle Funktionstüchtigkeit Ihres Staubsaugers das A und O: … bei Saugern mit Beutel sorgt der sogenannte Abluftfilter dafür, dass der Staub, den Sie einsaugen, auch im Sauger bleibt. Am besten tauschen Sie deshalb bei jedem Wechsel des Beutels auch diesen aus. Den Motorfilter brauchen Sie dagegen lediglich einmal jährlich wechseln. Er befindet sich zwischen Beutel und Motor und schützt letzteren vor Büroklammern und anderem gefährlichen Sauggut. … bei Saugern ohne Beutel sollten Sie den sogenannten Zentral- bzw. Schwebstofffilter regelmäßig kontrollieren und gegebenenfalls unter fließendem Wasser reinigen. Bitte setzen Sie ihn aber erst wieder ein, wenn er vollständig getrocknet ist - das Filterpapier muss nämlich vollständig zu seiner alten Form zurückfinden.

Im Alleingang gegen Kalk und Schmutz
4 Top-Tipps für Ihre Spülmaschine

  1. Hilfe zur Selbsthilfe bietet bei der Reinigung Ihrer Spülmaschine der Somat Maschinen-Reiniger - etwa alle zwei Monate sollten Sie Ihre leere Maschine damit durchlaufen lassen, dafür ein Reinigungsprogramm (kein Automatikprogramm) mit einer Temperatur von mindestens 65 °C wählen. Mit seinem 3x Reinigungs-Aktiv entfernt der Somat Maschinen-Reiniger Fett & Kalk im Inneren der Maschine, den Sprüharmen und dem Filter - für hygienische Sauberkeit.
  2. Die Düsen der Sprüharme können schnell mal verstopfen, eine Zahnbürste kann Ihnen helfen auch versteckte Stellen zu reinigen und eine Nähnadel lässt auch den feinsten Verstopfungen in den Sprühdüsen keine Chance.
  3. Dicht halten kann die Türdichtung Ihrer Spülmaschine auf Dauer nur, wenn auch das Gummi regelmäßig gereinigt wird: Dazu einfach einige Tropfen eines Allzweck-Reinigers, z. B. DER GENERAL, auf ein feuchtes Tuch geben und abwischen.
  4. Dauerhafte Pflege bietet Ihnen außerdem das Somat Spezial-Salz mit 3x Anti-Kalk Aktiv: Einmal monatlich in die Enthärtungsanlage eingefüllt, verlängert es die Lebensdauer Ihrer Spülmaschine, da es die Maschine, die Sprüharme und die Leitungen vor Kalk schützt. Beachten Sie dabei die Bedienungsanleitung Ihrer Spülmaschine. Extra-Tipp: Beim Verwenden von Somat Gold, 10, 7 und Multi Perfect Gel entfällt bis zu einer Wasserhärte von 21 °dH die Zugabe von Regeneriersalz, da sie Salz-Ersatzstoffe enthalten, die wasserhärtebildende Ionen während des Spülens binden und so Kalkablagerungen verhindern.

Wellness für die treue Wäscherin
4 Top-Tipps für Ihre Waschmaschine

  1. Eine offene Tür nach dem Waschen sorgt für einen trockenen Innenraum, der Bakterien und Keimen keinen Nährboden bietet. So können unangenehme Gerüche erst gar nicht entstehen.
  2. Ein sauberes Flusensieb verhindert, dass die Laugenpumpe verstopfen kann und im Sieb befindliche Fremdkörper wie Büroklammern, Nadeln etc. zu Rostflecken auf der Wäsche führen. Es befindet sich in der Regel unten an der Vorderseite Ihrer Maschine und lässt sich ganz leicht reinigen: Regelmäßig einfach aufschrauben, Sieb entnehmen, die Halterung in der Maschine mit einem feuchten Tuch auswischen und das Sieb selbst unter warmem Wasser abspülen, groben Schmutz einfach rauszupfen oder auch hier eine alte Zahnbürste zur Hilfe nehmen. Extra-Tipp: Wenn Sie das Sieb aufschrauben, sollten Sie eine Schale und ein Handtuch für das ablaufende Wasser bereithalten.
  3. Das Waschmittelfach verkrustet unter Umständen mit der Zeit durch die Rückstände von Waschpulver und Weichspüler, sodass Ihr Waschmittel nicht mehr optimal eingespült werden kann. Infos zur Reinigung des Waschmittelfaches gibt Ihnen unsere Beratung in der Frage der Woche.
  4. Die Gummidichtung muss besonders bei Frontladern komplett dicht halten - hier sammeln sich besonders gerne Wasserreste, Schmutz und Flusen. Beugen Sie Schimmel und schlechten Gerüchen vor und reinigen die Dichtung bei Bedarf mit einem weichen Lappen und einem Allzweck-Reiniger wie DER GENERAL.

Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein...

Login


Passwort vergessen »

Neu hier?

Jetzt einfach ausprobieren – registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und nutzen viele persönliche Vorteile.

Registrieren

Leserkommentare

    Treue Begleiter: Die besten Putzhelfer

    Treue Begleiter: Die besten Putzhelfer

    Baumwolle oder Mikrofaser? Schwamm oder Schwammtuch? Die Auswahl ist groß beim Reinigen. Wir verraten Ihnen, was wann wie am besten zum Einsatz kommt.

    Mehr