Neues Hobby gesucht? Das sind die aktuellen Trends!

Neues Hobby gesucht? Das<br>sind die aktuellen Trends!


Ob Sie mit Scrapbooking Erinnerungen zu Papier bringen, selbstgemachte Seifenträume verschenken oder das Gärtnern in die Großstadt holen - hier können Sie sich kreativ ausleben!

Suchen Sie ein neues Hobby? Die neuesten Trends besinnen sich zurück aufs kreative Selbermachen - weit gefehlt wer hier ans Töpfern denkt.

Scrapbooking - Hobby-Schnipselei mit eigener Geschichte

In den USA, Kanada und generell im englischsprachigen Raum schon seit Jahren bekannt, findet das Scrapbooking nun auch in Deutschland viele Anhänger. Fotos und Erinnerungen verstauben nicht in einem Ordner auf dem Computer, sondern werden liebevoll-kreativ präsentiert. Drucken Sie für dieses Hobby Ihre Lieblingsbilder aus, kleben sie in ein Album, versehen sie mit Kommentaren, Eintrittskarten, Blumen, Stoffresten oder was Sie sonst noch an Erinnerungsstücken in der Schublade finden - und schon sind Sie mittendrin: im Scrapbooking. Die Übersetzung "Schnipselbuch" kratzt eigentlich nur an der Oberfläche dieses kreativen Hobbys mit Ansteckungsgefahr. Denn das Scrapbook bietet unendliche Möglichkeiten schöne Erinnerungen festzuhalten und zu präsentieren:

  • Für ein Scrapbook-Kochbuch eignen sich beispielsweise Fotos eines selbstgekochten Dinners mit handgeschriebenen Rezepten.
  • Ein Scrapbook-Urlaubsalbum lässt die Ferienerinnerungen durch besondere Souvenirs wie Flugtickets, Muscheln oder ausländische Währung wieder aufblühen.
  • Möchten Sie ein Album mit Fotos von verschiedenen Anlässen bestücken ist es ratsam, sich auf ein oder zwei kreative Ideen zu beschränken, um das Album nicht zu überfrachten: Lustige Sprüche und Zitate peppen jedes Foto auf und kunstvolle "Rahmen" - selbstgemalt oder aus Dekoband - heben einzelne Bilder hervor.
Auch als Geschenk für besonders liebe Freunde und die Familie eignet sich das Scrapbook wunderbar. Und was man fürs Scrapbooking braucht, hat jeder bereits zu Hause: Papier, Schere, Farben, Stifte und die zu verewigenden Erinnerungsstücke. Ein passendes, neutrales Fotoalbum und diverse Dekosteine oder -bänder bieten Kaufhaus oder Hobby-Bastelladen um die Ecke.

Seifenträume zum Selberschäumen
Ein Klassiker als Hobby neu entdeckt

Die Geschichte der Seife reicht bis in die Antike, doch deswegen ist sie noch lange kein alter Hut! Die Seifenherstellung ist ein abwechslungsreiches Hobby, das kreative Geschenke und Mitbringsel für jede Gelegenheit hervorbringt. Es gibt viele Seifenrezepte, die nach Inhaltsstoffen, Farbe, Duft und Form variieren. Die beste Variante für Einsteiger ist die sogenannte Glyzerinseife. Sie ist leicht und völlig gefahrlos zu verarbeiten: Einfach vorgefertigte, durchsichtige Glyzerinseifenmasse aus der Apotheke oder dem Bastelladen besorgen, in kleine Stücke schneiden und im Wasserbad schmelzen. Anschließend die flüssige Seife in Ausstechförmchen oder Silikonformen geben. Zum Schluss können Sie alles an Düften und Dekoration hinzufügen, worauf Sie Lust haben - vorausgesetzt es ist hautverträglich. Ob Farbe oder Glitzer, Blüten oder Kaffeebohnen - Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!
Die klassische Seifenherstellung mit Ölen und Lauge dagegen ist etwas für Geübte.
Hier finden Sie ausführliche Beschreibungen und Rezepte

Urban Gardening - Der eigene kleine Großstadtdschungel für Hobby-Gärtner

Im modernen Großstadtleben wollen viele Menschen wieder "back to the roots", ein bisschen Natur spüren und sich im wahrsten Sinne des Wortes erden. Der neue Hobby-Trend heißt Urban Gardening, eine Neuinterpretierung eines traditionellen Lebensstils: des Gärtnerns. Grün kommt zurück in die Stadt und zur bewussteren Ernährung trägt es auch bei. Vorbei sind die Zeiten der reinen Ziergärten, stattdessen sind Nutzgärten nun wieder stark im Kommen. Und dieser Hobby-Trend ist nicht nur was für Gartenbesitzer: Sie können jede Fläche nutzen, um Ihren eigenen kleinen Nutzgarten mit Gemüse, Obst und Kräutern anzulegen:
  • Balkonkasten und Fensterbrett bieten Platz, um neben Blumen Kräuter wie Thymian, Basilikum oder auch Pfefferminze anzupflanzen.
  • Wer eine sonnige Dachfläche oder Terrasse besitzt, hat ideale Bedingungen für Töpfe mit Tomaten oder Erdbeeren.
  • Für schattige Hinterhöfe eignen sich praktische Hochbeete: Aus Holz, Naturstein oder gar ausrangierten Kisten angelegt, sehen sie gut aus und ermöglichen gleichzeitig den rückenschonenden Anbau von zum Beispiel Salat und Radieschen. Mit einer Frühbeet-Abdeckung können sie auch schnell umfunktioniert werden zu einem Mini-Gewächshaus, um sich schon bei kühleren Frühjahrstemperaturen am selbstgezogenen Gemüse zu erfreuen.
Mehr Informationen zum Urban Gardening finden Sie hier

Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein...

Login


Passwort vergessen »

Neu hier?

Jetzt einfach ausprobieren – registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und nutzen viele persönliche Vorteile.

Registrieren

Leserkommentare