MAGAZIN-
NEWSLETTER
Frisches, buntes Gemüse in einer Holzkiste

Wo Gemüse, Obst und Kräuter wachsen? Auf dem Balkon!

Wäre es nicht schön, eigenes Gemüse, Obst und Kräuter direkt vor der Balkontür heranzuziehen? Auch wenn Ihr Balkon nicht groß ist – irgendwo und irgendwie ist immer noch Platz für etwas Leckeres. Der eigene Anbau kann zudem nicht nur eine Menge Spaß machen, sondern man weiß dann auch genau, wo es herkommt. Und was man selbst angebaut hat, schmeckt nochmal so gut.

Eine grundsätzlich wichtige Frage für Ihren eigenen kleinen „Landwirtschaftsbetrieb“ ist: In welche Himmelsrichtung geht Ihr Balkon?

Denn je nach Ausrichtung eignen sich manche Kräuter und Gemüse mehr oder weniger gut.

Die Lage des Balkons

Eine junge Tomatenpflanze mit Stadtgebäuden im Hintergrund

Auf einem Südbalkon geht eigentlich alles, da man seine Töpfe und Kübel hier genauso in die Sonne wie in den Halbschatten stellen kann. Vor allem aber Auberginen, Beeren, Chili, Gurke, Möhren, Paprika, Tomaten und Zucchini lassen sich bei guter Sonneneinstrahlung aufziehen.
Für einen Ost- oder Westbalkon, der zumeist im Halbschatten liegt, eignen sich besonders Bohnen, Brokkoli, Kohlrabi, Radieschen, Salate und viele Kräuterarten. 
Der Nordbalkon ist für Ampfer, Feldsalat, Rucola, Rote Beete, Porree genauso geeignet wie für Kräuter wie Dill, Estragon, Schnittlauch, Kümmel und Kapuzinerkresse.

Wenig Aufwand

Sollten Sie zu den Menschen gehören, die Ihre Pflanzen nicht ständig und täglich hegen und pflegen können, empfehlen sich eher robuste Pflanzen wie mediterrane Kräuter, Kartoffeln, Kohlrabi, Radieschen oder Spinat. Und wer zudem noch wenig Platz hat, kann dennoch gut Bohnen, Erbsen und Zuckerschoten anbauen. Allerdings sollte man dabei immer auf die Unterstützung einer Rankhilfe setzen.

Das richtige Behältnis wählen

Minze, Rosmarin und Basilikum in weißen Töpfen auf einem Balkon

Pflücksalate und Radieschen benötigen nicht mehr als einen Blumenkasten. Erdbeeren und Tomaten lassen sich in Blumenkästen genauso aufziehen wie in Töpfen und Kübeln. Karotten hingegen sollten in einem tieferen Behälter aufwachsen, zum Beispiel in einem Eimer. Kürbisse, Zucchini, Gurken und Paprika legen für ihr Wachstum Wert auf größere Töpfe oder Kübel. Und für Kräuter wie Schnittlauch, Basilikum und Petersilie kann man in kleinen Holzkisten genauso wie in festen und stabilen Kartons heranziehen. Möchten Sie Kirschen, Birnen, Äpfel oder Pflaumen züchten, benötigen Sie einen großen Kübel.


Wie Sie sehen: Der Tisch lässt sich gut mit Obst, Gemüse und Kräutern vom eigenen Balkon füllen. Und sollten Sie jetzt Lust auf Ihren Eigenanbau bekommen haben, wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Auswahl Ihrer Lieblingspflanzen. Welche Pflanze am besten zu welcher Zeit angebaut und wie sie gepflegt werden sollte, erfahren Sie bestimmt bei Ihrem Fachhändler oder auf entsprechenden „Fachseiten“ im Internet.

Wir wünschen Ihnen auf jeden Fall viel Vergnügen beim Anbau und vor allem eine erfolgreiche und dicke Ernte.

Ach ja, noch etwas: Ihre schmutzige Arbeitskleidung freut sich nach getaner Arbeit bestimmt auf unser Bestes: Persil Duo-Caps.

Ratgeber aktuell Alles winterfest? Grundlegende Tipps für Balkon, Terrasse, Garten

Bewertung:

1 5.0 von 5 Sternen

Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein…

Einloggen, um zu kommentieren 

Leserkommentare (2)

    • Markenlogo von biff
    • Markenlogo von Bref
    • Markenlogo von dato
    • Markenlogo von DER GENERAL
    • Markenlogo von DYLON
    • Markenlogo von Lovabales
    • Markenlogo von PERSIL
    • Markenlogo von Perwoll
    • Markenlogo von Sidolin
    • Markenlogo von Sil
    • Markenlogo von SOFIX
    • Markenlogo von Somat
    • Markenlogo von Spee
    • Markenlogo von Vernel
    • Markenlogo von WCFRISCH
    • Markenlogo von Weißer Riese