MAGAZIN-
NEWSLETTER
Eine braune Papiertüte gefüllt mit frischem Gemüse

Plötzlich was kochen? Vorräte, die man immer im Haus haben sollte

Da kommt plötzlich Besuch, auf den man nicht vorbereitet ist. Man will was zu essen machen, aber was? Es ist zu wenig im Vorratsschrank, um etwas halbwegs Anständiges auf den Tisch bringen zu können. Tipps für eine passable Grundausstattung – ohne Fertiggerichte aus der Dose und dem Tiefkühlfach.

Wir reden hier über die für einen längeren Zeitraum haltbaren Lebensmittel, mit denen man das eine oder andere leckere und selbst zubereitete Mahl auf den Tisch zaubern kann. Für den Fall, dass man mit den Überraschungsgästen mal nicht eben zum Italiener, Griechen oder Chinesen um die Ecke gehen will, sondern lieber gemütlich und familiär zu Hause bleiben möchte.

Die Frisch-Vorräte

Es gibt ja zum Glück einige frische Sachen, die man zumindest ein bis zwei Wochen lang problemlos lagern kann. Das sind auf jeden Fall Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch, Zitrone. Und im Kühlschrank sollten Speck, Käse, Butter und Eier vorrätig sein. Auch aus so manchem frischen Gemüse lässt sich nach einer Woche im Kühlschrank noch gut etwas machen.

Die Trockenvorräte

Nudeln und Reis in transparenten Vorratsgläsern

Dazu zählen wir hier Nudeln und Reis, Mehl, Zucker, Paniermehl, Gries, Tee, Kaffee, Kakao, Puderzucker, Backpulver, Vanillezucker, Haferflocken, Salz, Pfeffer, Curry- und andere Gewürzpulver, Paprikapulver, Muskat, Oregano und Gemüsebrühe.

Die Vorratsdosen und -gläser

Erbsen, grüne Bohnen, weiße Bohnen, passierte Tomaten, Sauerkraut, Rotkohl, Pilze, Oliven, Senf, Pesto, Thunfisch, Kalbs- und Gemüsefond, Ananas, Pfirsiche, Tomatenmark, Marmeladen, Honig: Die Reihe der guten alten Konserven in Blech und Glas lässt sich je nach Geschmack noch stark erweitern.

Die Flüssigvorräte

Ohne Flüssigkeiten läuft in der Küche überhaupt nichts. Wer Mineralwasser, Weiß- und Rotwein, Bier, Saft, Olivenöl, Rapsöl, Essig, Balsamico, H-Milch, Sherry oder Portwein im Haus hat, ist eigentlich gut aufgestellt.

Die Tiefkühlvorräte

Wer nur ein kleines Tiefkühlfach hat, muss sich einschränken und die Vorräte genauestens auswählen. Wer eine Tiefkühltruhe oder einen Tiefkühlschrank besitzt, hat die meisten Optionen. Rahmspinat, Blattspinat oder anderes TK-Gemüse, Fisch-, Puten- und Schweinefilets, Shrimps, Aufback-Brötchen, Toastbrot.

Die Knabbersachen

Schüsseln mit süßen und salzigen Snacks, wie Chips, Cracker und Schokolinsen

Für den gemütlichen Abend vor dem Fernseher oder beim Kartenspielen sollte man immer ein paar Salzstangen, Kekse und etwas Schokolade im Schrank haben.

Haben wir aus Ihrer Sicht etwas Wichtiges und Wesentliches ausgelassen? Dann teilen Sie uns dies gerne mit.

Für den Abwasch empfehlen wir Ihnen die Somat Power Caps.

DIY - Einfach selbst gemacht Leckere Rezepte für den Beeren-Hunger

Bewertung:

0 0.0 von 5 Sternen

Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein…

Einloggen, um zu kommentieren 

Leserkommentare (0)

    • Markenlogo von biff
    • Markenlogo von Bref
    • Markenlogo von dato
    • Markenlogo von DER GENERAL
    • Markenlogo von DYLON
    • Markenlogo von Lovabales
    • Markenlogo von PERSIL
    • Markenlogo von Perwoll
    • Markenlogo von Sidolin
    • Markenlogo von Sil
    • Markenlogo von SOFIX
    • Markenlogo von Somat
    • Markenlogo von Spee
    • Markenlogo von Vernel
    • Markenlogo von WCFRISCH
    • Markenlogo von Weißer Riese