MAGAZIN-
NEWSLETTER
Eine Schüssel selbstgemachtes Hummus, drumherum alle benötigten Zutaten

Hummus: Ein Muss für alle, die das Leckere lieben

Sie kennen Hummus noch nicht? Dann bitte probieren! Die orientalische Spezialität lässt sich dank unterschiedlicher Rezeptvariationen sogar in vielen Geschmacksnoten genießen. Ein wunderbar cremiges Erlebnis!

Eine Schüssel mit rohen Kichererbsen

Rund um die arabische Halbinsel von Ägypten über die Türkei, Israel, Palästina, den Libanon und Syrien bis hin nach Indien gehört die Kichererbse (arab.: hummus) in vielen Rezepten zum alltäglichen Essen dazu. Die Kichererbsen werden getrocknet, eingeweicht und gekocht. Und dann dank einiger Zutaten zu einer unvergleichlichen Gaumenfreude. Der Hummus hat vom Orient aus seinen Siegeszug in nahezu alle Ecken der Welt angetreten. Man findet Hummus nicht nur in vielen Restaurants, man kann ihn auch in sehr vielen Supermärkten fertig kaufen. Noch besser ist es allerdings, ihn selbst zuzubereiten. Denn das Grundrezept ist ganz einfach. Welche Menge von welcher Zutat Ihren persönlichen Geschmack trifft, probieren Sie am besten selbst mal aus.

Die Zutaten für 2 Portionen Hummus

400 g getrocknete Kichererbsen
4 Teelöffel Tahin Sesampaste
8-10 Esslöffel Olivenöl
2-3 Zitronen (Saft)
2 Knoblauchzehen
2 Teelöffel Kreuzkümmel
Salz
Pfeffer
8-10 Esslöffel kaltes Wasser

Das Hummus Grundrezept

Legen Sie die getrockneten Kichererbsen in etwa der doppelten Wassermenge über Nacht ein. Die Erbsen werden aufquellen und am Ende dick und rund sein. Kochen Sie jetzt die Erbsen circa 40 Minuten, bis sie weich sind, und gießen Sie das Wasser ab. Schälen und schneiden Sie die Knoblauchzehen und geben Sie sie zusammen mit der Sesampaste Tahin, dem Olivenöl, dem Zitronensaft, dem Kreuzkümmel und dem Wasser in eine Rührschüssel. Pürieren Sie das Ganze mit einem Stabmixer gut durch, bis es cremig ist. Zu guter Letzt schmecken Sie den Hummus mit Salz und Pfeffer ab. Abkühlen lassen. Fertig!

Drei verschiedene Sorten Hummus in kleinen Schüsselchen

Sie können den Hummus als Dip mit Fladenbrot servieren oder auch als Aufstrich für das Brot verwenden, das Ihnen am liebsten ist. Wie auch immer: Lassen Sie es sich einfach gut schmecken.

Sollten Sie danach Lust auf andere Hummus-Variante bekommen: Sie können ihn auch mit Aubergine, Avocado, Tomate-Basilikum oder sogar auch mit karamellisierten Balsamico-Zwiebeln oder Schokolade zubereiten und genießen.

Zum Spülen der Kochutensilien und des Geschirrs in der Spülmaschine empfiehlt sich Somat Power Caps. Unsere Geschirrspülmittel-Tabs sind ideal für eine kraftvolle Reinigung und schützen dazu noch den Filter der Spülmaschine vor Fettablagerungen.

Freizeit & Leben Das Wochenend-Rezept

Bewertung:

0 0.0 von 5 Sternen

Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein…

Einloggen, um zu kommentieren 

Leserkommentare (0)

    • Markenlogo von biff
    • Markenlogo von Bref
    • Markenlogo von dato
    • Markenlogo von DER GENERAL
    • Markenlogo von DYLON
    • Markenlogo von Lovabales
    • Markenlogo von PERSIL
    • Markenlogo von Perwoll
    • Markenlogo von Sidolin
    • Markenlogo von Sil
    • Markenlogo von SOFIX
    • Markenlogo von Somat
    • Markenlogo von Spee
    • Markenlogo von Vernel
    • Markenlogo von WCFRISCH
    • Markenlogo von Weißer Riese