MAGAZIN-
NEWSLETTER
Ein weißer Leuchtturm in Dornbusch auf der Ostseeinsel Hiddensee

Ostsee, Kinder, Ferien, Inseln. Tipps für den Familienurlaub

Sie möchten mit Ihren Kindern im Sommer gerne Insel-Urlaub an und in der Ostsee machen? Und das auch noch in Deutschland? Dann gibt es einige Möglichkeiten. Wir verschaffen Ihnen den schnellen Insel-Überblick.

Deutschlands größte Inseln liegen in der Ostsee. Doch ob groß oder klein, alle Inseln dort sind gerade in der Sommerzeit beliebte Urlaubsziele für Familien. Da gibt es frischen Wind für Leib und Seele. Und eine Menge einzigartiger Sehenswürdigkeiten.

Die weißen Kreidefelsen Rügens mit blauem Himmel

Rügen: Die größte aller deutschen Inseln lockt die Urlauber mit etwa 60 km Sandstränden, malerischen Badeorten und Fischerdörfern, dem Nationalpark und den einzigartigen Kreidefelsen. Es gibt viele Wanderwege und auch gut vernetzte Radwege auf der ganzen Insel. Schwimmen, Sonnenbaden, Surfen, Kiten gehören hier zum Alltag. Und für Kinder ist eine Fahrt mit dem Rasenden Roland, einer historischen Dampflokomotive und Schmalspurbahn, mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis.

Ummanz: Direkt vor der Westküste von Rügen liegt die wesentlich kleinere Insel Ummanz. Hier läuft das Leben etwas beschaulicher ab. Man findet nur kleine Pensionen und Ferienhäuser, aber keine großen Hotels. Dafür viel Ruhe, viel Strand und genügend Gelegenheiten für Wassersport. Man kann Kutschfahrten unternehmen, reiten, wandern, radeln und vor allem sich gut erholen. Will man mehr Trubel, fährt man einfach über die 250 m lange Brücke nach Rügen.

Fehmarn: Mit mehr als 2000 Stunden Sonne im Jahr gehört die drittgrößte deutsche Insel zu den sonnenverwöhntesten Orten Deutschlands. Schöne, breite Strände laden zum Baden, gute Windverhältnisse laden zum Wind- und Kitesurfen. Die Bedingungen für Menschen, die mit dem Rad die Insel erobern wollen, sind gut.

Hiddensee: Sie ist alles andere als eine Hochburg für Touristen und genau darum einen Urlaub wert. Besonders familien- und kinderfreundlich ist, dass es hier keinen privaten Autoverkehr gibt, dafür aber viel Sand und Strand, eine Seebühne, ein Zeltkino, einen Erlebnispfad und viele Spielplätze. Hier geht man zu Fuß, fährt Fahrrad oder lässt sich mit der Pferdekutsche fahren. Ansonsten macht man eigentlich nur eines: abschalten.

Die Seebbrücke Heringsdorf am Strand auf Rügen

Usedom: Die Insel bietet ihren Gästen den längsten Strand (45 km) und die längste Strandpromenade (8,5 km). Für Besuche mit Kindern empfehlen sich die riesige Schmetterlingsfarm, eine Tauchgondel, ein auf dem Kopf stehendes Haus voller „verkehrter“ Überraschungen sowie Karls Erlebnisdorf, in dem man gut und gerne den ganzen Tag verbringen kann.

Poel: Das jüngste Ostseebad Deutschlands ist gerade für Familien mit kleinen Kindern geeignet, da es in Ufernähe nur eine geringe Wassertiefe gibt. Der etwa 11 km lange Strand bietet sich zum Spazierengehen und Sonnenbaden genauso an wie zum Sandburgenbauen. Zudem gibt es auf der Insel einen Abenteuerspielplatz, der wie ein gestrandetes Piratenschiff aussieht, ein Puppentheater und sogar ein kostenfreies Open-Air-Kino.

Schönen Familienurlaub allerseits und allerorts!

Bewertung:

0 0.0 von 5 Sternen

Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein…

Einloggen, um zu kommentieren 

Leserkommentare (0)

    • Markenlogo von biff
    • Markenlogo von Bref
    • Markenlogo von dato
    • Markenlogo von DER GENERAL
    • Markenlogo von DYLON
    • Markenlogo von Lovabales
    • Markenlogo von PERSIL
    • Markenlogo von Perwoll
    • Markenlogo von Sidolin
    • Markenlogo von Sil
    • Markenlogo von SOFIX
    • Markenlogo von Somat
    • Markenlogo von Spee
    • Markenlogo von Vernel
    • Markenlogo von WCFRISCH
    • Markenlogo von Weißer Riese