Kuscheldecken richtig pflegen

Kuschlige Decken halten uns warm und zaubern eine gemütliche Stimmung ins Wohnzimmer. Damit das auch lange so bleibt, hier die wichtigsten Pflege-Tipps.

Das Material macht's - Tipps zum Waschen

Ob Baumwolle oder kuschliger Kunstpelz - jedes Material hat seine eigenen Ansprüche:

  • Farbige Decken möglichst mit einem Color-Waschmittel und alleine waschen, um Abfärbungen zu verhindern. Extra-Tipp: Mit Spee Color Einfach Weniger Sortieren können Sie auch mehrere Farben zusammen waschen. Die Anti-Farbtransfer-Formel hilft, Farbübertragungen zu vermindern.
  • Kuschlige Kunstpelzdecken sind nicht nur flauschig, sondern sehen auch noch besonders dekorativ aus. Je nach Herstellerangaben können sie auch in der Maschine gewaschen werden - bei ca. 30 °C und geringer Schleuderdrehzahl.
  • Besonders große, weiche Decken sollten Sie immer unter Zugabe von einem Weichspüler wie Vernel waschen. Er schont die Farbe, indem er schützend jede einzelne Faser umhüllt, glättet und flexibler macht. Außerdem wirkt Weichspüler antistatisch und reduziert so die Neuverschmutzung. Gleichzeitig verleiht er Ihren Lieblingsdecken einen wunderbaren Duft, der bei großflächigen Decken den ganzen Raum erfüllt.
  • Kinderspieldecken müssen viel aushalten und können bei 60 °C in der Waschmaschine gewaschen werden - wenn laut Hersteller möglich. Bei starken Verschmutzungen sorgt ein Colorwaschmittel wie Persil Color wieder für strahlende Reinheit und leuchtende Farben.

Wie neu: Perwoll Wolle & Feines mit Intensiv-Pflege-Effekt

Perwoll Wolle & Feines eignet sich sogar für Decken aus sehr empfindlichen Materialien wie Kaschmir und Daunen. Mit Faser-Balsam und Bambus Extrakt dringt es tief in die Fasern ein und macht Ihre Lieblingsdecken wunderbar weich, reinigt sie behutsam und verleiht einen zarten Duft.

Gefahr im Verzug - Tipps zum Trocknen

Damit sich Ihre Lieblingsdecken nicht verziehen, gibt es beim Trocknen ein paar wichtige Tipps:
  • Empfindliche und große Wäschestücke sollten unbedingt lufttrocknen. Um die Fasern zu schützen, trocknen Sie empfindliche Materialien wie Wolle nicht in der Sonne, an der Heizung oder im Wäschetrockner.
  • Ein stabiler, großer Wäscheständer ist eine große Hilfe, um Ihre Lieblingsdecken ausgebreitet trocknen zu lassen. Beim Waschen nehmen sie nämlich viel Wasser auf und sind daher nass schwerer als trocken.
  • Nicht wie ein Tuch über einzelne Streben des Wäscheständers hängen. Falten Sie die nasse Decke besser der Länge nach und legen sie wie einen Läufer über den gesamten Ständer - das hält sie in Form. Um das Trocknen ein wenig zu beschleunigen, wenden Sie die Decke am besten mehrmals zwischendurch und falten sie anders zusammen, sodass feuchte Stellen von innen nach außen gewendet werden.

Abwechslung für Ihre Decken - Tipp zum Farbschutz

Liegt Ihre Lieblingsdecke immer griffbereit an derselben Stelle? Gönnen Sie ihr doch mal einen Tapetenwechsel und drapieren sie an einem anderen Platz im Zimmer. Klingt komisch, schützt aber tatsächlich die Farbe - denn liegt eine Decke immer am selben Ort, können Tageslicht und Sonneneinstrahlung die Kanten farbiger Decken ausbleichen und auf hellen Decken gelbliche Ränder hinterlassen. Es reicht auch, wenn Sie Ihre Decke ab und zu wenden oder anders zusammenfalten.

Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein...

Login


Passwort vergessen »

Neu hier?

Jetzt einfach ausprobieren – registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und nutzen viele persönliche Vorteile.

Registrieren

Leserkommentare