Die besten Pflegetipps für Ihren Weihnachtsstern

Der Weihnachtsstern gehört zur Weihnachtszeit wie Tannenbaum und Plätzchen. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Tipps und Tricks zur richtigen Pflege, damit Sie auch nach Weihnachten noch etwas von der beliebten Zimmerpflanze haben.

Weihnachtsstern selbst verschenken? Tipps zum Kauf

Weihnachtsstern im Blumengeschäft
Achten Sie beim Kauf eines Weihnachtssterns darauf, dass er nicht im Eingang oder gar Außenbereich des Geschäfts steht. Wählen Sie lieber Pflanzen, die im Geschäft warm und trocken stehen - diese halten länger und verlieren nicht so schnell die Blätter.

Begutachten Sie den Weihnachtsstern vor dem Kauf einmal genau und fühlen Sie, ob die Erde leicht feucht ist. Ist sie stattdessen staubtrocken oder völlig durchnässt oder haben die Blätter gelbe Flecken und sind eingerollt, lassen Sie den Weihnachtsstern besser stehen - er hat anscheinend bisher keine gute Pflege genossen und geht zu Hause schnell ein.

Für den Heimweg packen Sie den Weihnachtsstern am besten rundum in Zeitungspapier, damit er vor der Außenkälte geschützt wird. Wird der Weihnachtsstern einem zu raschen Temperaturwechsel ausgesetzt, verliert er schnell seine Blätter.

Weihnachtsstern-Pflege - Tipps für zu Hause

Weihnachtsstern als Tischdekoration zu Hause
Am wohlsten fühlt sich Ihr Weihnachtsstern an einem hellen Plätzchen bei ca. 20 °C. Die Fensterbank mit Heizung darunter ist allerdings nicht der richtige Ort - direkte Sonneneinstrahlung, Heizungs- und Zugluft sollten Sie vermeiden.

Am besten orientieren Sie sich bei der Pflege an der Heimat des Weihnachtssterns: Er kommt aus tropischen Gefilden in Mittel- und Südamerika, kennt also längere Trockenperioden nach kurzen und heftigen Regenfällen. So kann er Wasser gut speichern und sich nach Trockenheit gut wieder regenerieren, doch Staunässe verträgt er nicht.

Gießen Sie Ihren Weihnachtsstern am besten nur dann, wenn die Erde fast trocken ist, und zwar mit Wasser bei Zimmertemperatur. Danach ca. einmal monatlich mit handelsüblichen Pflanzendünger düngen. Überschüssiges Wasser können Sie mit einem Übertopf oder einem Pflanzenuntersetzer auffangen und abgießen.

Nach Weihnachten: Pflege-Tipps für nächstes Jahr

Weihnachtsstern-Blüten in Großaufnahme
Wussten Sie, dass der rote Blätterstern nicht die Blüte des Weihnachtssterns ist? Dies sind nur die sogenannten Hochblätter - die Blüten sind klein, gelb-grün und befinden sich in der Mitte des roten Blättersterns.

Sobald die roten Hochblätter abgefallen und die kleinen Blüten im Frühjahr verblüht sind, sollten Sie den Weihnachtsstern stark zurückschneiden und in frische Erde umtopfen.

Der Weihnachtsstern blüht nur, wenn die Tage über einen längeren Zeitraum kurz sind. Künstliches Licht in geschlossenen Räumen führt oft dazu, dass er nicht noch einmal blüht. Ehrgeizige Pflanzenliebhaber können ihren Weihnachtsstern jedoch austricksen, um ihn erneut zum Blühen zu bringen: Stülpen Sie ca. 6 Wochen lang für 12 Stunden am Tag einen Karton oder Eimer darüber. So können Sie sicher gehen, dass Sie auch im nächsten Jahr zur Weihnachtszeit wieder einen blühenden Weihnachtsstern bewundern können.

Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein...

Login


Passwort vergessen »

Neu hier?

Jetzt einfach ausprobieren – registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und nutzen viele persönliche Vorteile.

Registrieren

Leserkommentare

    Schneekugeln selberbasteln

    Schneekugeln selberbasteln

    Ob für kleine Prinzessinnen, Piraten oder ganz persönlich - entdecken Sie unsere Bastelidee, um aus Schraubgläsern prima "Schneekugeln" zu basteln.

    Mehr