Die Drachen sind los!

Die Drachen sind los!


Der Sommer neigt sich dem Ende - kein Grund zum Trübsal blasen, weil jetzt tolle Winde wehen: Zeit zum Drachen basteln und steigen lassen.

Mit unseren Tipps lassen Sie Laune und bald darauf lustige Drachen und Windspiele steigen.

Plastiktüten-Drachen – kinderleichte Herbstbastelei

Materialien: Plastiktüte oder Müllsack, Drachenschnur (gibt’s im Bastelladen), Schere, Trink-Strohhalme, Klebeband (z. B. Pritt Klebefilm), ggf. Transparentpapier
  1. Schneiden Sie eine Plastiktüte in ein beliebig großes Sechseck. Das Sechseck ist somit in drei gedachte Formen unterteilt: einem Viereck (innen) und zwei Dreiecken (außen). Wer möchte, kann an dieser Stelle z. B. ein lustiges Gesicht mit Folienschreiber aufmalen.
  2. Zur Stabilisierung kleben Sie die Trinkhalme mit Klebeband auf und zwar jeweils entlang der zwei Seiten, die das Viereck mit den Dreiecken teilt. Je nach Größe Ihres Drachens können Sie die Trinkhalme verlängern, indem Sie diese einfach ineinanderstecken.
  3. Kleben Sie jeweils ein Stück Klebeband in die spitzen Ecken der beiden Dreiecke und bohren Sie dann mit einer Schere an beiden Seiten ein Loch durch diese Stellen. Durch das Klebeband reißen die Löcher später nicht so schnell ein.
  4. Pro Seite fädeln Sie nun eine etwa 50 cm lange Schnur und verknoten das eine Ende fest am jeweiligen Loch. Die anderen beiden Enden dann noch einmal miteinander verknoten.
  5. An letzterer Verknotung knoten Sie die lange Drachenschnur fest.
  6. Wer möchte, kann seinen Drachen noch mit einem bunten Schwanz aus Transparentpapierschleifchen verzieren.

Windtunnel – woher weht der Wind denn heute?

Materialien: Fahnentuch (bieten Online-Shops oder Stoffabteilungen in Kaufhäusern) oder eine bunte Plastiktüte/ein Müllsack, Kleber (z. B. Pritt PowerPritt Alleskleber Stift), Klebeband, Schere, Draht (z. B. Blumendraht oder Draht von einem Draht-Kleiderbügel)
  1. Schneiden Sie den Fahnenstoff oder die Plastiktüte in beliebiger Größe in eine Trapezform.
  2. Das Trapez hat nun zwei parallel verlaufende Seiten. Entsprechend der längeren Parallele schneiden Sie den Draht zurecht, formen daraus einen Ring und wickeln die Enden fest umeinander.
  3. Befestigen Sie den Ring etwa 2 cm unterhalb des Randes der längeren Parallele mit einem Stück Klebeband. Nachdem Sie die beiden schrägen Seiten des Trapezes mit Kleber bestrichen haben, kleben Sie diese – an der einen Seite um den Ring herum – zusammen, so dass ein Tunnel entsteht.
  4. Den überstehenden Rand oberhalb des Rings nach innen umklappen und ebenfalls festkleben. Der Ring stabilisiert den Tunnel nun.
  5. Für die Aufhängung schneiden Sie drei etwa 50 cm lange Stücke Schnur ab, befestigen diese mit Klebeband an drei gleichmäßig voneinander entfernten Stellen innerhalb der Ring-Öffnung des Tunnels und verknoten die Enden miteinander. Jetzt können Sie den Windtunnel (auch Windsack genannt) mit den Schnurenden z. B. an einer Stange im Garten oder Balkon befestigen – fertig.
  6. Wer möchte kann aus bunten Stoffresten schmale Bahnen schneiden und diese an der schmaleren Öffnung befestigen. Die farbenfrohen Fransen tanzen dann später fröhlich im Wind.

Drachendeko für drinnen

Dauerregen verhagelt den Drachenspaß? Mitnichten – denn mit der Bastelanleitung von www.henkelhaus.de zaubern Sie im Handumdrehen eine tolle Herbstdeko für Fenster und Wände.

Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein...

Login


Passwort vergessen »

Neu hier?

Jetzt einfach ausprobieren – registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und nutzen viele persönliche Vorteile.

Registrieren

Leserkommentare